Jetzt Möbelträume wahr werden lassen - später bezahlen - Kauf auf Rechnung oder Ratenkauf 

Gestalten Sie jetzt Ihre Winter-Wohlfühl-Oase!

Topseller der Woche

Topseller der Woche

Gartentrends 2020

Heller Sonnenschutz

Groß & flexibel

Tropisches Flair

OUTFLEXX Luxus Ampelschirm, anthrazit/creme, Edelstahl/Aluminium
OUTFLEXX Ampelschirm, anthrazit, Aluminium in Holzoptik
OUTFLEXX Mittelstockschirm mit Air-Vent, natur/creme, FSC-Buchenholz/Polyester

Welchen Sonnenschirm wollen Sie kaufen?

Ein Sonnenschirm ist heutzutage mehr als ein reiner Sonnenschutz – er ist gleichzeitig auch ein Designelement für Ihren Garten. Mit Ihrem Sonnenschirm können Sie Ihrem Garten ein besonderes Flair geben – und natürlich trotzdem im Sommer ein angenehmes Schattenplätzchen schaffen, worin Sie nicht nur angenehme Abkühlung finden, sondern gleichzeitig einen guten UV-Schutz erhalten.
Damit das optimal gelingt, finden Sie auf Loungedreams.com Sonnenschirme in vielen verschiedenen Farben, sodass Sie in Kombination mit der restlichen Gartenmöbel-Garnitur ein harmonisches Gesamtbild für Ihren Bereich im Grünen kreieren können. Sie können sich beispielsweise für ein eher dezentes und absolut zeitloses Anthrazit entscheiden und dadurch sicherstellen, dass der Schattenspender immer zu allen anderen Gartenmöbeln passt. Oder Sie möchten mit einem Sonnenschirm ein paar auffällige Farbakzente setzen und entscheiden sich für eher knallige Farben. Schauen Sie sich gern unsere Modelle im Detail an und entdecken Sie die zahlreichen Extra-Features der Sonnenschirme auf Loungedreams.com.
#####

Über die Form des Sonnenschirms

Mögen Sie es lieber eckig oder rund? Das ist eine der Fragen, die Sie sich vor dem Kauf eines Sonnenschirms stellen sollten. Zu den optischen Aspekten zählt nämlich neben der Farbe auch die Form der Sonnenschirme. Da ist es natürlich Geschmackssache, was Sie lieber mögen. Bei den eckigen Varianten können Sie sich zudem noch spezieller festlegen. Neben quadratischen und rechteckigen Sonnenschirmen finden Sie auch sechseckige oder achteckige Formen. Hier können Sie frei zwischen verschiedenen Möglichkeiten wählen.
Während die Frage nach der Form des Sonnenschirms vor allem von Ihrem ganz persönlichen Geschmack entschieden wird, ist es bei der Frage nach der Art des Sonnenschirms ein wenig kniffliger.

Welcher Sonnenschirm ist der richtige: Mittelstock- oder Ampelschirm?

Bei Sonnenschirmen wird zwischen zwei Arten unterschieden. Die klassische Variante ist der Mittelstockschirm. Der Name enthüllt bereits die Beschreibung: Der Schirmstock entscheidet über Aussehen und Eigenheiten des jeweiligen Sonnenschirms. Während bei einem Mittelstockschirm der Schirmstock zentral gelegen ist, ist der Ampelschirm ähnlich aufgebaut, wie die namensgebende Ampel. Doch der Aufbau der Sonnenschirme hat nicht nur optische Gründe.

Der stabile Mittelstockschirm

Der Mittelstockschirm hat viele Namen, zum Beispiel: Stockschirm, Mittelstockschirm oder, wenn er besonders groß ist, auch Marktschirm. Die letztgenannten Schirme heißen so, weil Sie vor allem auf dem Markt für eine umfangreiche Fläche eingesetzt werden. Für den Garten reicht jedoch ein normal großer Mittelstockschirm meist völlig aus. Bei den Maßen müssen letztendlich Sie entscheiden, was Sie für Ihre Terrasse oder den Balkon benötigen. Entscheidend für die Praxis ist hier nicht nur der Durchmesser, sondern ebenso die Höhe des Schirms: Schließlich wollen Sie nicht nur eine ausreichende Schattenfläche genießen, sondern ebenfalls unter dem Schirm hindurch gehen können.
Da der Schirmstock hier in der Mitte angebracht ist, sind diese Sonnenschirme von erhöhter Stabilität. Je nach Sonnenschirm-Variante können Sie zudem von einem knickbaren Mittelmast und einem einfachen Kurbelmechanismus profitieren. So sichern Sie sich selbst bei einer tiefstehender Sonne ein nettes Schattenplätzchen – oder eben auch einen praktischen Sichtschutz. Sie merken schon: Ein Sonnenschirm kann Ihr Gartenleben deutlich angenehmer gestalten.

Der moderne Ampelschirm für mehr Schattenplätze

Im Gegensatz zum Mittelstockschirm befindet sich der Schirmstock bei einem Ampelschirm seitlich des Schirmes – eben wie bei einer Ampel. In der Regel wird der Mast oben am Dach befestigt. Das hat einen sehr wesentlich Vorteil: Dadurch, dass in der Mitte des Schirms der Platz des Schirmstocks frei wird, entsteht eine größere Schattenfläche. Die kann zum Beispiel für einen zentralen Tisch genutzt werden. Während bei einem klassischen Mittelstockschirm ein spezieller Gartentisch mit Loch genutzt wird, kann ein Ampelschirm problemlos seitlich neben dem Tisch stehen und trotzdem genug Schatten für die Personen unter dem Schirm werfen.
Der Ampelschirm wird hin und wieder auch Pendelschirm oder Freiarmschirm genannt. Die Wirkung bleibt jedoch die gleiche und hebt sich von dem ursprünglichen Mittelstockschirm deutlich ab. Allerdings hat der Ampelschirm dadurch nicht die gleiche Stabilität wie der Mittelstockschirm, da der Schwerpunkt der Bauweise auf einer Seite liegt und eben nicht in der Mitte. Das kann ab gewissen Windstärken für ein deutliches Schwanken des Schirms sorgen.

Sonnenschirme im Detail: Aufbau und Bestandteile

Ein Sonnenschirm setzt sich aus nur wenigen Elementen zusammen. Dazu zählen von unten nach oben: ein Schirmständer, der Schirmstock und die Bespannung. Die Wichtigkeit der Bestandteile wollen wir genauer beleuchten, damit Sie beim Kauf die richtigen Modelle wählen und der Sonnenschutz sich je nach Ihrem Bedarf und Einsatzort – seid es Terrasse, Gartensitzplatz oder Balkon – perfekt einfügt.

Die Sicherung des Sonnenschirms – der Schirmständer

Ganz unten steht der Schirmständer, der verantwortlich für die Stabilität des ganzen Sonnenschirms ist und dauerhaft gegen die Kraft des Windes arbeitet. Hier gibt es diverse Lösungen, um dem Sonnenschirm einen festen Stand zu verleihen. Entscheidend ist vor allem das verwendete Gewicht des Schirmständers – besonders die ausladenden Ampelschirme brauchen hier tendenziell ein größeres Gegengewicht. Für Mittelstockschirme kann hingegen ein Schirmständer aus Kunststoff genügen, der mit Sand oder Wasser gefüllt wird. Dadurch ist der Schirm zudem verhältnismäßig einfach zu verschieben und dem Sonnenstand anzupassen. Ebenfalls für kleine oder leichtere Sonnenschirme eignen sich sogenannte Balkonklammern. Diese können einfach an einer Kante vom Gartentisch oder auch an einem Geländer befestigt werden.
Anders sieht das bei einem Schirmständer aus Beton oder Granit aus. Diese sind deutlich schwerer zu bewegen, bieten aber dafür einen umso robusteren Stand, der besonders bei Ampelschirmen eine bedeutende Rolle spielt. Wichtig ist in jedem Fall, dass Sonnenschirm und Schirmständer zueinander passen. Als Faustregel gilt hier: Je größer die Angriffsfläche für den Wind, desto höher sollte das Gewicht des Schirmständers sein. Eine tiefe Bodenhülse gehört wohl zur sichersten Variante eines Schirmständers, bietet allerdings den Nachteil, dass der Sonnenschirm nur an der entsprechenden Stelle stehen kann. Ein schwenkbarer Ampelschirm mit zusätzlicher Kippfunktion kann diesen Nachteil allerdings sehr gut wieder ausgleichen.

Das Gestell als verbindendes Element

Während der Schirmständer meist recht “unsichtbar” den Boden hütet, sind Mast und Streben umso sichtbarer die Verbindung zum Sonnenschirm, der schließlich die Arbeit vollbringt und ein Schattenplätzchen für Sie und Ihre Liebsten kreiert. Damit der Schirmstock Stabilität mit Leichtigkeit vereint, wird meist auf pulverbeschichtetes Aluminium als Material zurückgegriffen. Daher ist das Metall äußerst unempfindlich gegenüber allen Witterungsbedingungen. Rost ist dank der Beschichtung ebenfalls überhaupt kein Thema.
Am Mast ist auch meist der Kurbelmechanismus angebracht. Bei Loungedreams.com achten wir genau auf ein cleveres Design, sodass der Sonnenschirm möglichst einfach und intuitiv zu handhaben ist, damit Sie keine Schwierigkeiten beim Auf- und Ausrichten Ihres Sonnenschirms haben – ganz unabhängig von der Größe Ihres Schirms.

Die Bespannung des Schirms

Kern eines Sonnenschirms ist – natürlich – der Schirm an sich. Ohne Schirm kein Schatten. Damit dies auch einwandfrei gelingt, besteht der Sonnenschirm meist aus Polyacryl oder Polyester. Das sind Materialien, die eine hohe Widerstandskraft aufweisen. Selbstverständlich nicht nur gegenüber der UV-Strahlung der Sonne, sondern ebenso bei Wind von der Seite und Regen von oben. Deshalb sind Bespannungen im Idealfall imprägniert und wasserabweisend. Schließlich lässt sich Regenschauern nicht immer so einfach ausweichen – vor allem, wenn Sie im Sommer kurz mal ein Eis holen fahren, den Sonnenschirm aber nicht extra dafür abbauen wollen.
Sie profitieren zudem bei vielen unserer Schirmen von dem innovativen Air-Vent-System. Das sorgt für eine angenehme Luftzirkulation, so wird vermieden, dass Hitze sich unter dem Schirm anstaut. Schwüle oder drückende Luft ist daher – auch unter einem Sonnenschirm – kein Problem mehr.

Zubehör zum Sonnenschirm gleich dazu bestellen?

Sie finden bei Loungedreams.com hochwertige Sonnenschirme verschiedener Marken. Dazu zählen Doppler, Schneider oder auch Siena Garden. Aber auch unsere Eigenmarke OUTFLEXX hat diverse innovative Schirme im Angebot, die Ihr Gartenleben im Sommer deutlich angenehmer machen.
Aber auch ergänzend zu Ihren Sonnenschirmen finden Sie bei uns praktisches Zubehör, wie Ersatzteile bei Beschädigungen oder Schutzhüllen für Ihren Schirm. Damit können Sie Ihren Sonnenschirm einfach und sicher in den Wintermonaten verstauen und lagern. In unserem Online Shop finden Sie neben Sonnenschirmen in unterschiedlichen Ausführungen auch andere Produkte zum Sonnenschutz, beispielsweise auch leichte Sonnensegel sowie flexible Sonnendächer.